Die Platia, der zentrale Dorfplatz von Kazaviti

Kategorien: Kazaviti, Sehenswürdigkeiten

Former Restaurant Andreas

Die Platia von Kazaviti ist der schönste Dorfplatz auf Thassos. Der alte Name lautet auch “Platana”. Er bezieht sich auf die uralten Platanen auf dem Platz. Die beiden ältesten Bäume sind innen hohl und müssen teilweise gestützt werden. Sie bilden mit den umgebenden alten Häusern ein einzigartiges Ensemble. In früherer Zeit gab es eine Sitzplattform auf dem zentralen Baum des Platzes. Der rückwärtige Teil des Platzes war ein natürliches Feuchtgebiet, eine Wasserader und war deshalb von einer Holzkonstruktion mit Sitzplätzen überbrückt.. Die mächtigen Baumkronen überdecken den gesamten Platz und spenden im Sommer wohltuenden Schatten und laden zum verweilen ein.

Während der Sommermonate wird der Platz vor allem abends von Touristen überrannt. Die restliche Zeit des Jahres ist der Platz fast menschenleer. Die Tavernen haben geschlossen und die meisten Fenster sind mit Fensterläden geschlossen. Die Häuser sind bis auf eine Ausnahme unbewohnt. Nach ausgiebigem Regen oder der Schneeschmelze laufen kleine Bäche über den Platz. Zu dieser Zeit ist das Dorf ein Traum für Ruhesuchende. Im Winter kann es empfindlich kalt werden und der Platz ist manchmal von einem weißen Mantel aus Schnee bedeckt.

Bis in die achtziger Jahre des letzten Jahrhunderts gab es die Kafenia Veginas und Liberis. Sie waren noch ganz in das traditionelle System integriert. Der Dorfplatz war ein Treffpunkt der wenigen noch verbliebenen Einheimischen. Der Boden des Platzes war nicht gepflastert und es gab keinen nennenswerten Tourismus. Der Wandel begann schrittweise. Der Platz wurde gepflastert und für den Verkehr gesperrt. Die Kafenia wurden verpachtet und zu Restaurants ausgebaut. Über die Jahre wurde das Geschäft mit den Gästen von außerhalb immer größer und die Tische der beiden Restaurants breiteten sich langsam über den ganzen Platz aus. Das heutige Restaurant Kazaviti ist das ehemalige Kafenion Veginas. Der Pächter hat inzwischen auch das zweite Lokal übernommen und bewirtet den ganzen Platz.

Am 29. Juni wird der Namenstag der Kirche “Zwölf Apostel” gefeiert. Die wunderbar ausgemalte Dorfkirche durfte während der türkischen Herrschaft im Jahre 1804 errichtet werden. Eine ältere kleine Kirche – “Zoodokou Pigi” ist an der linken Seite der Hauptkirche erhalten geblieben.

Am Aufgang vom Parkplatz zur Platia steht noch der kleine Kiosk. Er ist ein geschichtliches Monument aus der Nachkriegszeit und sollte dringend erhalten werden.

In Kazaviti finden sich die meisten erhaltenen, alten mazedonischen Häuser auf Thassos. Einige sind fast original erhalten, andere sind leider dem Verfall preisgegeben oder bereits eingestürzt. Eine Vielzahl dieser imposanten Gebäude steht rund um den Dorfplatz. Die renovierten Häuser werden zumeist als Ferienhaus genutzt, einige wenige sind dauerhaft bewohnt.

Ein Relikt aus der osmanischen Besatzung ist der Parkplatz unterhalb der Platia. Er gehört noch heute mit einigen weiteren Objekten dem Staat Ägypten. Thassos wurde 1830 unter ägyptische Verwaltung gestellt. Unterhalb des Parkplatzes stand früher die Moschee.

Hinweis: Während der Hauptsaison kann der Parkplatz unterhalb der Platia schnell überfüllt sein. Manchmal entstehen kaotische Szenen. Es ist besser das Auto vor dem Dorfeingang zu parken.

Diesen Artikel teilen

Diese Seite ist auch in: English verfügbar