Die bunte architektonische Vergangenheit

Kategorien: Informationen, Kazaviti

Byzantine eagle Kazaviti, Thassos island Greece

Griechenland wird oft mit dem sehr professionell vermarkteten Klischee der Blau Weißen Architektur auf einigen Insel der Kykladen, allen voran Mykonos und Santorini,  gleichgesetzt. Einige Besucher Nordgriechenlands sind enttäuscht dieses Produkt der Werbung nicht vorzufinden. Die Architektur im Norden Griechenlands ist eine ganz andere. Farbig war sie früher dennoch, wurde jedoch im Laufe der Zeit weiß überkalkt. Der Geschmack ändert sich. Die Wände wurden neu gestrichen und die Farbpigmente weggelassen.

In Kazaviti finden sich noch an vielen Häusern und Ruinen die Spuren der alten Bemalung. Auch in den anderen Ortschaften auf Thassos finden sich farbige Bemalungen. Die dominierende Farbe war Blau. An einigen Häusern wurde auch Rötel verwendet. Zumeist waren die glatt verputzten Fachwerke in den Obergeschossen farbig abgesetzt. Der glatte Putz wurde manchmal ein Stück weit um die Ecke auf der Steinwand fortgesetzt. Vollständig verputzt waren die wenigsten Häuser, meist war es nur die Schauseite mit dem Eingang.

Neben der flächigen Bemalung gab es oft gemalte Ornamente und strukturierten Putz. Diese Elemente sind heute fast vollständig verschwunden. Entweder sind die Häuser eingefallen oder wurden renoviert. Lediglich bei einem renovierten Haus an der Auffahrt zur Platia, dem zentralen Dorfplatz, wurden wieder Ornamente aufgemalt.

Die Innenräume hatten oft einen farbigen Sockel, oder waren ganz farbig ausgemalt. Auch die Türen, Fenster und Decken waren teilweise bemalt. Von den Bemalungen ist fast nichts erhalten geblieben. Lediglich in fünf bis sechs Häusern ist alles komplett original erhalten geblieben. Sie stehen leer und brauchen dringend Aufmerksamkeit. Die Zeit für diese Zeitzeugnisse läuft langsam ab.

Einige original erhaltene Häuser mit bemalten Wänden und geschnitzten Türen sind bei dem Waldbrand im September 2016 vollständig zerstört worden. Sie waren Teil des nun nicht mehr existierenden Dorfteils “Simenitika”. In den Ruinen kommen die unterschiedlichen Farben nun besonders deutlich zum Vorschein. Durch die Hitze haben sich die Farbschichten gelöst und treten sehr abstrakt hervor.

Diesen Artikel teilen

Diese Seite ist auch in: English verfügbar