Baugrundstück Tzakiris von privat zu verkaufen

Pre planning upper floor house Tzakiris for sale in Kazaviti
Zu Verkaufen

Das Baugrundstück

Das Grundstück liegt am oberen Dorfrand von Kazaviti (Megalos Prinos). Es ist innerhalb der Baulinie und gliedert sich in zwei Ebenen. Die untere Ebene wurde abgegraben und bildet eine kleine Terrasse mit dem Eingang zum Untergeschoss des Hauses. Die obere Ebene ist durchgehend und fällt in Richtung Backofen leicht ab. Der vordere Abschluss wird von einer abgestuften Mauer mit einem Granatapfelbaum gebildet. Hinter dem Haus verläuft ein Fußweg. Dieser ist auf Höhe des Backofens auf gleichem Niveau wie das Grundstück und steigt dann in Richtung Haus etwa zwei Meter an. Vor dem Haus verlief früher ein Fußweg. Dieser wird nicht mehr genutzt und ist zugewachsen.
Unterhalb des Grundstücks liegt eine Reihe alter Häuser. Vom Untergeschoss schaut man auf die Dächer dieser Häuser. Das Obergeschoss mit dem Garten liegt über den Dächern und bietet einen freien Blick durch das Tal in Richtung Meer. Das Haus ist freistehend.

Die Ruine

Das alte Haus ist bereits in den sechziger Jahren des letzten Jahrhunderts eingefallen. Die seitlichen und hinteren Mauern sind noch in sehr guten Zustand und können voraussichtlich verwendet werden. Vom Obergeschoss steht noch die Ecke mit dem offenen Kamin. Die Mauern sind abgedeckt. Die Steine des gesamten Hauses sind noch vorhanden.

Hausbau

Für das Haus ist ein Bauantrag in Kavala einzureichen. Dieser wird von einem griechischen Bauingenieur gefertigt. Die Bearbeitungszeit beträgt derzeit ca. 1 Jahr. Es bestehen Kontakte zu Bauingenieuren und vielen Handwerkern vor Ort. In Prinos gibt es einige Handwerker, die bereits Neubauten aus Stein in Kazaviti errichtet haben.  Für die Baueingabe muss ein geologisches Gutachten erstellt werden. Dieses legt die statischen Anforderungen des Hauses fest. Neben den Vorschriften für die Erdbebensicherheit sind Vorgaben zum Energiesparen einzuhalten.
Die reinen Baukosten liegen ca. zwischen 90.000 € und 110.000 €. Der Preis ist relativ zu sehen. Der Preis kann deutlich niedriger sein. Dies ist abhängig von der Ausführung und der Ausstattung. Wenn Arbeiten selber übernommen werden können, ist der Preis deutlich niedriger. Die noch vorhandenen Steine des alten Hauses sind, Steinbauweise vorausgesetzt, eine deutliche Kostenersparnis.

Für das Grundstück ist bereits ein Wasseranschluss vorgesehen, Strom ist in diesem Dorfteil auch vorhanden.

Der Waldbrand am 10. September 2016

Bei dem Waldbrand sind alle oberhalb des Grundstücks gelegenen Häuser abgebrannt. Die Bäume blieben weitestgehend verschont. Es handelt sich um fünf Häuser. Sie liegen leicht versetzt zu dem hier angebotenen Grundstück. Für diese Häuser laufen behördliche Verfahren. Ein Wiederaufbau ist zumindest in Teilen geplant. Zwischen diesen Häusern liegt eine alte Ruine. Diese steht ebenfalls zum Verkauf. Sie ist in unmittelbarer Nähe zu dem hier angebotenen Grundstück.

Die Vorplanung des Hauses

Die hier vorliegende Planung richtet sich an dem vorhandenen Grundriss aus. Die im Erdreich stehenden Mauern sind noch sehr gut erhalten und haben sich über viele Jahre gesetzt. Erdarbeiten sind in dieser Lage sehr aufwendig und teuer. Der vordere Teil des Untergeschosses muss neu gemauert werden. Das vorhandene Steinmaterial kann genutzt werden. Das Untergeschoss ist in der Vorplanung um 30 cm angehoben worden. So wird eine lichte Raumhöhe von 2, 30 Metern erreicht. Als Abschluss muss zur Erdbebensicherung ein umlaufender Stahlbeton Ringanker gebaut werden. Die Decke wird von Holzbalken getragen. Die Treppe ist relativ steil (Steigungsverhältniss 0,21/0,20 cm). Die ersten zwei Stufen sind als massiver Sockel ausgeführt.

Das Obergeschoss muss komplett neu errichtet werden. Das vorhandene Steinmaterial ist wahrscheinlich nicht ausreichend. Da die Raumhöhen an die Bauvorschriften angepasst wurden, ergibt sich ein Mehrbedarf an Steinen.
Die westliche Außenwand ist als Holzständerwand geplant. Im Sommer steht auf dieser Wand fast den ganzen Tag die Sonne und Steinwände würden sich sehr stark aufheizen. Auch ist Holz leichter zu dem Grundstück zu transportieren. Traditionell sind viele Häuser in Kazaviti im Obergeschoss teilweise mit Fachwerk gebaut. Dieses ist im Gegensatz zu den Steinwänden glatt verputzt und war früher blau gestrichen.
Der im Grundriss eingezeichnete Kamin hat auf den Plänen keinen Abzug auf dem Dach. Es muss geklärt werden ob die Wandstärke den Bauvorschriften genügt (Energiesparverordnung).
Als Abschluss müssen die Wände im Obergeschoss einen Stahlbeton Ringanker haben. Auf diesem liegt das Dach. (Das Dach ist noch nicht im Detail geplant worden)

Diesen Artikel teilen

Diese Seite ist auch in: English verfügbar

Kontakt